SEMrush

Finder für beschädigte Links


Geben Sie eine URL ein



SEMrush

Über Broken Links Finder

Das Internet ist ein dynamisches und sich schnell entwickelndes Medium. Im Durchschnitt hält eine Website nicht länger als vier oder fünf Jahre. Domains werden transferiert oder verkauft, Websites werden nicht mehr gepflegt - und plötzlich führt ein Link, der einmal auf einen interessanten Artikel verweist, zu nichts oder zu ganz anderen Inhalten. Deep Links, d.h. Links zu Inhalten tief in der Verzeichnishierarchie, sind besonders betroffen. Woher kommen gebrochene Bindungen? Bei Änderungen von Verzeichnishierarchien oder URL-Strukturen (z.B. durch die Umstellung der Seite auf ein neues Content-Management-System) können beschädigte Links erstellt werden, ohne dass die Änderung mit entsprechenden Umleitungen einhergeht. Diese Art von BrokenLinks kann sowohl Ihre eigene Website als auch andere Bereiche betreffen - zum Beispiel, wenn ein Freund, dessen Artikel Sie verlinkt haben, seine URL-Struktur ändert und nicht an bestehende Links denkt. Daher sollten Sie gebrochene Links korrigieren. Gebrochene Links führen nirgendwo oder bestenfalls noch auf die Seite eines 404-Fehlers. Sie sind nicht nur ein Ärgernis für die Besucher der Website, sondern auch ein nachlässiger und unprofessioneller Eindruck, sondern können auch eine Website in SEO-Angelegenheiten schädigen: Links, die wertvoll sind, so dass sich ihr SEO-Effekt nicht mehr entfaltet, und Crawler hören auf, ein Seitenindex zu sein, wenn sie auf Broken Links klicken. Die defekten Links sind daher kein Schönheitsfehler. Wenn sie in großem Umfang auftreten, können sie zu Verlusten in der Klassifizierung und im Traffic führen. Um die Erstellung von BrokenLinks zu vermeiden, wird empfohlen, Änderungen an der Struktur einer Website bei der Einrichtung von Redirects immer beizubehalten - zum Beispiel über mod_rewrite rules. Aber auch bei einem Webprojekt, das mehr als ein paar statische HTML-Dokumente abdeckt und lange genug gepflegt wird, werden defekte Links erstellt - nur weil keine Website jemals vom Rest des Internets abgeschnitten wird (und wäre es dann sinnlos). Aus diesem Grund ist es sinnvoll, jeden Link zu entfernen (oder zu korrigieren), der von dem Link zur Website entfernt wurde. checkergooglerank.com Broken Link Analyse von checkergooglerank.com hilft Ihnen bei dieser Aufgabe, indem sie jeden Link auf der angegebenen Seite überprüft und den HTTP-Statuscode auflistet, auf den er beantwortet wird. 200 für gefunden ist das beste Ergebnis. Auch die HTTP-Statuscodes 301 (permanente Umleitung) und 302 (temporäre Umleitung) testen unseren Test noch mit Okay. Ergebnisse mit dem HTTP-Statuscode 404 (Nicht gefunden) sind defekte Links - Sie sollten ihnen folgen. Bei einem Link auf die eigene Domain lohnt es sich, einen Redirect auf das entsprechende Dokument einzurichten; defekte Links auf andere Domains müssen repariert oder gelöscht werden. Bei Links, die von außerhalb Ihrer Domain kommen, können Sie natürlich nicht so viel Einfluss nehmen wie bei einem internen Link aus Ihrer eigenen Domain. Sie können diese defekten Links aber auch durch Redirects umleiten: Entweder Sie leiten Benutzer und Suchmaschinen auf die richtige Seite um oder, wenn diese Seite nicht existiert, auf den am besten geeigneten Inhalt, im Zweifelsfall auf der Startseite. Auf diese Weise gelangt die wertvolle Linkpower nicht in ein Vakuum.